Home
„Mediation bewährt sich besonders in komplexen Situationen z.B. der Nachfolgeregelung. Joachim M. Baumert | Wirtschaftsmediator

Mediation als Lösung bedeutet „Verhandeln statt Streiten!”

Die Phasen der Mediation:

Mediationsbasis festlegen
  • Kontakt zwischen Mediator und Parteien herstellen
  • Verfahren der Mediation darstellen
  • Eignung des Konflikts für eine Mediation abschätzen
  • Grundregeln / Verhaltensregeln verhandeln
  • Beschlussfassung, dass eine Mediation durchgeführt wird
Konflikt darstellen
  • Parteien dürfen aus ihrer Sicht den Sachverhalt darstellen
  • Übereinstimmung und Dissens feststellen
  • entscheidungserhebliche Tatsachen offen legen
  • zu lösende Streitfragen ordnen
  • Abbau der emotionsgeladenen Stimmung
  • Konfliktmuster identifizieren
  • Blickwinkel Vergangenheit
Konfliktfelder bearbeiten
  • unterschiedliche Sichtweisen verstehen
  • gegenseitiges Verständnis für Konfliktpartner fördern
  • mit Fragen von der Position zum Interesse finden
  • Interesse und Bedürfnisse klären
  • von Beschwerden zu Zielen finden
  • Blickwinkel Zukunft!
Optionen erarbeiten
  • Lösungsideen sammeln
  • Optionen bewerten
  • Optionen mit Interesse und Bedürfnissen abgleichen
  • Beste Lösung auswählen und verhandeln
  • Realitätstauglichkeit der Lösung prüfen
  • Vergleich der Lösung mit einer potenziellen gerichtlichen Lösung
  • Protokoll, bei dem die verhandelte Lösung beschrieben ist (Memorandum)
Vertrag schließen
  • Entwurf durch Berater prüfen lassen
  • Vertrag von Rechtsanwälten gestalten lassen
  • Vertrag abschließen und ggf. beurteilen lassen
  • Vertragsinhalte durch Parteien umsetzen
Nachbetreuung
  • von der einmaligen Nachsorge…
  • …bis zur ständigen Projektbetreuung